Mobotix T26 Newbie Fragen vs Doorbird, IP-Verso & Wantec Monolith

CamTelligence >> Mobotix Forum >> Mobotix T26 (T25) Konfiguration, Einrichten, Autoconfig und Anleitungen >> Mobotix T26 Newbie Fragen vs Doorbird, IP-Verso & Wantec Monolith

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Torben Vanselow vor 2 Wochen, 5 Tagen.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #18391

    vguna
    Teilnehmer

    Hallo.

    Für unseren Neubau suchen wir nach einem TKS.

    Doorbird, IP-Verso, Wantec Monolith und Konsorten habe ich mir bereits angesehen.

    Letztere sind auch recht hochpreisig und teilweise kommen extra Kosten für Audio/Video Lizenzen und ein Cloud-Abo für den Zugriff auf die Live-Videos on-top. Auch benötigen wir die Zusatzmodule für RFID/Keycode/Fingerprint nicht, da wir auf ekey mit RFID setzen wollen. Von daher bleibt strenggenommen nur die Klingel+Cam als wirklich benötigte Funktionen. Da die Klingel bei uns nicht im 90 Grad Winkel zur Tür montiert werden kann, ist uns die 180 Grad Sicht der Kamera (oder generell die Kameraqualität) mehr wert als die Zusatzmodule. Hier sind wir dann über die Mobotix T26 gestolpert – die auf den ersten Blick auch günstiger erscheint. Nun hätte ich aber noch folgende Fragen – in der Hoffnung das jemand diese beantworten kann :):

    • Wie ich unter https://www.camtelligence.de/ip-video-tuersprechanlage/ sehen konnte, benötigt man zusätzlich zum Kamera Modul noch einen UP-Kasten, Rahmen und eine Ethernet-Anschlussplatine für die Versorgung via Ethernet+POE korrekt? D.h. es kommen zu den ca. 900€ für das Kameramodul noch etwas über 100€ dazu. D.h. per default kann man die T26 wirklich nicht direkt via Ethernet anbinden :)?
    • Wie stark unterscheidet sich der Funktionsumfang der T26 Konfig Weboberfläche von der der normalen Mobotix Cams? Kann ich hier davon ausgehen, dass die 400+ seitige Anleitung auch so für die T26 zu verwenden ist?
    • Bei der Mobitix muss man nichts für zusätzliche Lizenzen bezahlen oder?
    • Ein Cloud-Abo Modell gibt es auch nicht, sondern die Videos werden lokal auf der SD Karte gespeichert und der Zugriff erfolgt von der MxBell App direkt auf die Mobotix?
    • Wie erfolgt der Zugriff von der MxBell App auf die Mobotix genau? Vermutlich muss hier ein entsprechender Port auf dem Router freigegeben werden + dyndns? Welches Protokoll wird dabei verwendet?
    • Ist auch die Speicherung der Videos auf einem NAS bzw. via FTP und somit remote möglich? Können diese Videos dann auch via MxBell transparent über die Mobotix verwaltet werden?
    • Wofür ist die Lichttaste auf der Mobotix :D? Schaltet diese die LED ein? Passiert dies auch beim Klingeln? Reicht dieses Licht aus, um auch Abends jemanden zu erkennen (beim „Tag“ Cam Modell)?
    • Bietet die Konfiguration auch Optionen, um Events wie Türklingeln, Bewegung (durch Bildauswertung) etc. an andere System weiterzuleiten? z.b. an Openhab via HTTP REST calls o.ä.?

    Geplant wäre dann beim Klingeln die Fritztelefone klingeln zu lassen und ggf. das Livebild auf Android Tablets (Visu) und Handys anzeigen zu lassen. Türöffnen wäre dann ggf. später gewünscht. Hier müsste man dann wohl den Doormaster später anbinden.

    Das wärs erstmal ganz grob :D. Danke schonmal vorab!

     

    #18395

    Torben Vanselow
    Keymaster

    Hallo vguna und willkommen,

    Zu den Fragen:

    • die T26 ist grundsätzlich auch, mittels einer RJ45-Buchse anschließbar (die Kamera verfügt über ein sehr kurzes Patch-Kabel, male / mit RJ45-Stecker. Es ist definitiv ein wenig frimelig/ eng in der Dose ohne die Anschlussplatine, aber es passt und wird oft so umgesetzt.
    • bei vorhandener Fremdspannung an der Tür (12V etc.) könnte platzsparend auch die Erweiterte Anschlussplatine Mx-OPT-IO1 verwendet werden. Dann entfiele ein späteres Nachrüsten des DoorMasters. Die Platine verfügt über Schalt-Ein- und Ausgänge.
    • Bei der T26 kommen, im Vergleich zu anderen Mobotix-Kameras, nach der Autokonfig mehrere komplexe Menüs hinzu. Die Anleitung eignet sich eher als Nachschlagewerk für einzelne Fragen, nicht als Komplett-Anleitung für Einsteiger. In diesem Forum gibt es zwei Anleitungs-Videos, die wesentlich zielführender sind.
    • gerne kannst Du die Türstation bei CamTelligence beziehen. In dem Fall bieten wir optional komplett vorkonfigurierte Anlagen und/ oder Unterstützung via Fernzugriff an.
    • für keine zum tragen kommenden Funktionen sind Lizenzen notwendig.
    • ein Cloud-Abo wird nicht benötigt. Definierte Ereignisse können Bilder und Videos auf die vorinstallierte SD-Karte, eine NAS, FTP, E-Mail etc. ablegen
    • bei lokaler Verwendung findet die MxBell-App die Kamera automatisch und richtet Push-Nachrichten auf allen Klingeltastern ein. Da der entsprechende Push-Nachrichten-Dienst (IPhone = ITunes, Android = Google) bereits mit Deinem Smartphone kommunizieren kann, werden für die Signalisierung selbst keine weiteren Einstellungen am Router/ Firewall fällig. Um außerhalb des LAN (unterwegs) nach Signalisierung eine Video/Audio-Verbindung aufbauen zu können, ist eine Dyn-DNS, MyFritz-Weiterleitung oder eine Feste, öffentliche IP-Adresse erforderlich (gepaart mit einer entsprechenden Portweiterleitung / Regel in der Firewall des Routers). Erfahrungsgemäß signalisiert die Push-Nachricht ca. 1-3 Sekunden verzögert.
    • Remote-Speicherung auf NAS ist ein Profi-Bereich für einen gesondertes Thema an sich. Sagen wir einfach mal wir entscheiden uns bei Remote-Speicherung für FTP. Allerdings sollte man gute Gründe dafür haben, denn von der Kamera lokal verwaltete Aufzeichnungen lassen sich wesentlich komfortabler managen und einsehen – und sind dann auch über die MxBell unterstützt.
    • Die Lichttaste ist frei konfigurierbar und kommt in dem von Dir beschriebenen Szenario nicht zum Tragen (keine Schaltkontakte). Denkbar ist aber auch das Versenden einer Netzwerkmeldung an eine Home-Automation 
    • Alle definierbaren Ereignisse, wie Temperatur, Bewegung, Klingeln, Helligkeit etc. können frei definierbare Funktionen auslösen (sehr viele Optionen). Einige davon sind die Netzwerkmeldung (IP-Notify, Get-Request / CGI etc.), MxMessage, SIP-Anruf, Lautsprecher-Ansagen, Schaltkontakte, E-Mail, Push-Nachricht, Aufzeichnung, FTP
    • Ich persönlich würde maximal zwei bis drei Geräte (Apps, Tablets, MxManagementCenter, FritzFone etc.) gleichzeitig klingeln lassen und dann bei Überschreitung einer definierten Zeit ohne Antwort, eine weitere Signalisierungsphase mit weiteren Gegensprechstellen anlegen.

    Ich hoffe, das hilft Dir weiter. 

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.